Browsing Tag

stockholm

EVENTS

EVENT: BARNÄNGEN – LIVE LAGOM

L A G O M.

5 Buchstaben. Ein Wort. Und so eine große Bedeutung.

‚Lagom‘ ist ein Wort aus dem Schwedischen, für das es keine direkte Übersetzung ins Deutsche gibt. Es bezeichnet eine in Schweden weit verbreitete Einstellung zu vielen Dingen: Abneigung gegen Extreme, Bevorzugung des gesunden Mittelmaßes. So viel laut Wikipedia.

Barnängen hat ‚Lagom‘ so definiert: Nicht zu viel, nicht zu wenig. Nicht zu erwachsen, nicht zu kindisch. Nicht zu ernst, nicht zu albern – man könnte es mit „eben genau richtig“ gleichsetzen.

Wenn ich eines in meinen drei Tagen in Schweden gelernt habe, dann ist es die Art, mit mehr Leichtigkeit an Dinge heranzugehen. Unbeschwerter, freier, mit weniger Angst. Denn irgendwie wird es am Ende „genau richtig“ werden.

B A R N Ä N G E N

ist eine der bekanntesten, schwedischen Marken. Bereits seit 1868 kennt man Barnängen in Schweden – jetzt kommt die traditionelle Marke auch endlich nach Europa und in unsere Regale.

Das Design der Marke ist ganz schwedischlike minimalistisch – in meinen Augen also ein richtiger Volltreffer. Eben nicht zu viel Schischi, nicht zu wenig Design – eben, genau – richtig. In den zwei neuen Barnängen Linien gibt es 11 verschiedene Produkte. Neben den klassischen Hautpflegeprodukten wie Body Lotions und Body Balm gibt es auch neuartige, wie z.B. das Midsommar Glow Body Öl. Was mir besonders gut an allen Produkten gefällt: die Duftsorten. Neben Hafermilch gibt es auch Moltebeeren und Holunderblüte. Beim Eincremen fühlt man sich quasi direkt nach Schweden versetzt und spürt den ‚Lagom‘-Spirit – alles fühlt sich so leicht und unbeschwert an.

Zu kaufen geben wird es Barnängen unter anderem auch bei dm – na, wenn das kein Grund ist unserem Lieblingsdrogeriemarkt mal wieder einen Besuch abzustatten und uns mit den neuesten Barnängen-Produkten einzudecken! Psst: meine Lieblingsprodukte sind übrigens das Midsommar Glow Body Öl und die Caring Body Lotion mit Hafermilch.

Barnängen findet ihr übrigens auch unter folgenden Channels:

Instagram

Facebook

Website

S T O C K H O L M

war immer eine der Städte, die ich unbedingt mal besuchen wollte. Ich kann mir selbst nicht genau erklären wieso, aber ich fühle mich einfach zu nördlichen Länder mehr hingezogen, als zu südlicheren. Vielleicht liegt es daran, dass wir als Kinder immer Urlaub an der Nordsee gemacht haben und ich mich immer an der rauen Meeresbrise erfreuen konnte – der Geruch von salzigem Wasser, der kalte Wind, die entspannten Menschen – all das fühlte sich seltsamerweise immer wie „nach Hause kommen“ an, denn wir waren tatsächlich fast jedes Jahr dort.

Vielleicht versuche ich auch deshalb mich mehr und mehr dem skandinavischen Style hinzugeben. Schlichte Schnitte, viel Oversize und diesen „Ich-hab-mir-nur-schnell-irgendwas-angezogen“-Look, der so lässig wirkt und trotzdem in sich vollkommen stimmig ist. Für mich einfach faszinierend. Und einfach mein Ding.

Stockholm an sich ist genau so eine Stadt, in der all diese Dinge vereint sind. Ich habe mich von der ersten Sekunde an mehr als wohl gefühlt. Die Stadt ist stilvoll, freundlich, entspannt, traditionell und trotzdem modern. Wer von euch noch nicht dort war und mit dem Gedanken spielt, hinzufahren: tut es.

H O B O .

Aber kommen wir zurück zum Event: wir wurden nach unserer Landung am Stockholmer Flughafen mit einem Shuttle abgeholt und zum Hotel gefahren. „HOBO“ sollte unser neues zu Hause für die nächsten 3 Tage werden. „WOW“ hätte aber definitiv besser gepasst. Denn zentraler, stylischer und beliebter hätte das Hotel zu dieser Zeit wohl nicht sein können. Die Zimmer waren wunderschön eingerichtet, verspielt, aber minimalistisch. Der Ausblick vom Bett aus war grandios und die 2 Minuten zu Fuß in die süßen, kleinen Gassen der Fußgängerzone einfach perfekt.

Auch das Frühstück dort war ein Genuss. Neben extra frisch gebrühtem Kaffee gab es auch schwedische Delikatessen, wie z.B. Zimtschnecken. Im Allgemeinen kann man die Hotelsituation so zusammenfassen: besser hätte es wohl nicht sein können.

D A S  E V E N T .

Aber kommen wir mal zu dem Teil, der den Großteil unserer Reise von München nach Stockholm ausmachte: das große Event von Barnängen. Der Samstag begann für meinen Freund und mich mit einem leckeren Frühstück und einer Runde Outfit-Shooten. Kurze Zeit später ging es dann auch schon zum gemeinsamen Lunch im „Mr. French“ – direkt am Wasser. Dort gab es nicht nur sämtliche Leckereien, sondern auch tolle Gespräche mit meinen Bloggerkolleginnen und den Veranstaltern des Events.

Zwei Stunden später sollte es dann auch tatsächlich soweit sein und der Höhepunkt des Events begann: wir wurden zusammen mit allen angereisten Bloggern aus Italien, Österreich, Schweden und Frankreich mit vielen Bussen zum nahegelegenen Schiff gefahren – dem ältesten, sich noch in Betrieb befindenden der Welt. Wahnsinn.

Neben einer 1,5 stündigen Schiffahrt gab es auch viel zu sehen. Kleine Inseln und Halbinseln mit typisch schwedischen Häusern darauf – so wie man sie eben aus Pippi Langstrumpf oder Michel kennt. Die ganze Fahrt hätte für mich noch eine Weile so weitergehen können, hätte ich nicht geahnt, was noch alles auf uns zukommen würde.

Beim Verlassen des Schiffes hatten wir schon eine ungefähre Vorstellung von der Location. „House of Lagom“ – ein mächtiger Name, der sich auch definitiv alle Ehre machte. Ein kurzer Weg durch den kleinen Inselwald auf Holzbrettern – und schon stand man vor dem Gebäude. Ein typisch, modernes, schwedisches Gebäude. Nur eben in riesig.

Wir fuhren in den 3. Stock und bekamen gleich einen Blumenkranz aufgesetzt – sofort fühlte ich mich in die Midsommar-Werbungen aus dem Fernsehen versetzt. Die Deko im Inneren bestand ebenfalls aus vielen Blumen, viel Weiß und vielen Teelichtern, was eine absolut wohlfühlende Atmosphäre schaffte. Nach einem kurzen Fotoshooting konnte das Event dann endlich in vollen Zügen genossen werden.

Z U  B E G I N N

nahmen wir Platz und sahen gespannt der Präsentation der neuen Produkte zu. Das gesamte Konzept der neuen Linie lies mein Herz einfach höher schlagen. Ihr müsst euch unbedingt den dazugehörigen Spot anschauen, dann wisst ihr genau, was ich meine. Alles wirkte einfach entspannt und trotzdem perfekt geplant.

Eine blonde Schwedin tanzt, sie springt ins Wasser, sie wirkt stilsicher und sprüht trotzdem vor Lebensfreude und Leichtigkeit. Die Bloggerin Elsa Ekman ist das Gesicht der neuen Barnängen-Linie – und ich finde, sie passt einfach mehr als perfekt dazu. Man möchte einfach ihren Stil und ihr Einstellung zum Leben haben – die Leichtigkeit, die Schweden einfach zu dem macht, was es ist, einfach den ‚Lagom‘-Spirit – besser hätte man die neue Kampagne wohl nicht umsetzen können. Thumbs up!

Danach gab es erstmal Buffet, bevor wir uns für verschiedene Workshops anmelden konnten. Neben einer Yogastunde und einem kleinen „Bastelworkshop“, bei welchem man seine neue Badkiste bemalen konnte, gab es auch einen Fotoautomaten, an welchem wir alle großen Spaß hatten. Gegen Ende des Abends stürmten viele Bloggerinnen die Tanzfläche, als der DJ dann auch noch „Makkarena“ spielte, war der Abend einfach perfekt.

Kurze Zeit später rollten die ersten Busse an, die uns zurück zum Hotel bringen sollten. Ich wäre am liebsten noch länger geblieben, doch die Müdigkeit sollte langsam aber sicher über meine Partylaune siegen. Somit war der Hauptteil unsere Stockholm-Reise auch schon wieder vorbei…und ich ein wenig wehmütig.

Abschließend möchte ich natürlich noch ein paar Worte sagen. Als ich die Anfrage und die Einladung zu diesem Event bekam, hatte ich noch nicht wirklich eine Ahnung, wie sehr mich diese Kampagne begeistern würde, wie sehr sie mich auch ein Stück verändern würde. Alleine die Chance bekommen zu haben, bei einem solch tollen Projekt dabei zu sein, ist für mich immer noch schwer zu glauben. Ich stehe einfach zu 100% hinter der Marke und bin von jedem einzelnen Produkt mehr als begeistert. Der schwedische ‚Lagom‘-Spirit hat mich zum Nachdenken angeregt und mich noch mehr in dem bestärkt, was ich schon seit vielen Monaten, wenn nicht sogar Jahren anstrebe. Einfach gelassener sein, Dinge auf sich zukommen lassen, einfach leben. Auch in Sachen Stil haben mich diese 3 Tage nur in dem bestätigt, was ich versuche nach Außen zu tragen. Ich liebe diesen skandinavischen Style und weiß jetzt noch mehr, dass er einfach zu mir passt. Danke an das gesamte Team von Barnängen und alle, die dieses Event einfach möglich gemacht haben! Ihr seid der Wahnsinn. Danke.