Fashion

MAYBE WE DON’T NEED NO REASON

Genau. Vielleicht brauchen wir gar keinen Grund für irgendwas oder wasauchimmer. Warum muss alles immer einen Sinn haben? Ihr seht: ich war mal wieder in meiner Heimat und bin relativ poetisch wieder zurückgekommen.

Ihr wisst schon Bescheid: sobald ich mal wieder für ein Wochenende 300km weit zurück in meine Heimatstadt gefahren bin, bin ich wieder ein bisschen melancholisch. Ich bin eben ein Dorfkind, ein kleiner Bauer. Ich häng halt an meiner kleiner Stadt und den unzähligen Erinnerungen, die ich in meinen bisher 23 Jahren dort sammeln durfte. Weshalb ich mal wieder zurückgefahren bin? Ja, es war mal wieder Volksfest, bei uns auch ganz liebevoll „Schützenfest“ genannt. Sozusagen eine kleine Wiesn. Eine sehr kleine. Okay, eine winzige, aber das ist vollkommen egal. Es war schön, wieder so viele Leute zu treffen, die man kennt, sich über alte Zeiten zu unterhalten und dabei krass zu merken, wie alt man doch eigentlich geworden ist. 23, wow. Ich dachte früher immer mit 18 sei man erwachsen und das Leben würde sich von heute auf morgen vollkommen ändern. Man glaubt, dass man mit 23 verheiratet ist und vielleicht sein erstes Kind bekommt. Leute, ganz ehrlich, ich bin noch ein Kind. Vielleicht bin ich naiver als Peter Pan und nur halb so erwachsen wie Spongebob, aber was solls, brauch ich einen Grund mich mit 23 jetzt vollkommen erwachsen zu verhalten? Nö. Okay, verantwortungsbewusster bin ich schon geworden, schließlich muss ich ja jetzt arbeiten, Geld verdienen und meinen eigenen Haushalt schmeißen. Aber sonst, ja, ich bin einfach immernoch kindisch und das ist gut so. Und bevor ich jetzt immer und immer mehr von meinem eigentlich Thema meines Blog, nämlich der Mode, ablenke, komm ich kurz darauf zurück. Das heutige Outfit besteht aus meinem derzeitigen Lieblingskleid von Asos (das ja im Moment kaum irgendwo gehypt wir höhö), meiner geliebten destroyed-Jeans und einer relativ alten Jacke. Dazu noch meine Riemchensandaletten und Tasche – tadaaa. Okay, statt Applaus hätt ich jetzt lieber Konfetti. Aber ich will nicht jammern. So liebe Leute, das wars auch mal wieder für heute. Ihr könnt mir gerne Kommentare da lassen, ich freu mich immer. Habt einen tollen Mittwochabend!

Bildschirmfoto 2016-08-23 um 15.35.27

KLEID – asos / here

JACKE – h&m  / similar here

HOSE – Zara / similar here

SCHUHE – h&m / similar here

TASCHE – New Yorker / similar here

 

3 Comments

  • Reply
    Eli
    August 25, 2016 at 11:56 am

    Richtig toller Post! Sowohl das Outfit gefällt mir hammer gut als auch deine Worte, ich kann es so gut nachvollziehen!!! 😀 Ich finde es aber wichtig das Kind in sich nicht zu verlieren und mit einer gewissen Leichtigkeit durchs leben zu gehen 🙂

  • Reply
    Feli
    August 26, 2016 at 8:18 am

    Hach Lisi, so ein schöner Post! Siehst echt toll aus und nein du musst ganz und garnicht erwachsen sein! Will auch mit 30 noch mit dir rumblödeln!
    xx Feli
    http://www.passionhearts.de

  • Reply
    FAIRY TALE GONE REALISTIC
    August 26, 2016 at 10:05 am

    Sehr schöner Post! Ich denke, man verändert sich sowieso nicht von heute auf morgen… das ist eher ein schleichender Prozess. Und warum zwanghaft verändern, wenn man doch zufrieden ist.
    Dein Outfit mag ich sehr!
    Liebe Grüße
    Susi

  • Leave a Reply

    *