Fashion

WHY THE HELL NOT

Ein Blog ist ein persönliches Tagebuch, wobei, Tagebücher sind ja meistens persönlich, aber gut. Mein Blog dreht sich, wie wir wissen, fast ausschließlich um Mode. Mein großes Hobby, natürlich. Mein heutiges Outfit ist nicht spektakulär, um ehrlich zu sein, ist es einfach spontan zusammengewürfelt, ohne dass ich mir groß Gedanken gemacht habe. Aber ein Blog ist, meiner Meinung nach, auch da, seine ganz eigenen Gedanken mit seinen Lesern zu teilen. Und das tu ich heute mal wieder.

Mir ist neulich nach der Arbeit, ganz randommässig auf dem Weg zur U-Bahn, ein Gedanke gekommen. Keine Ahnung wie, aber er war einfach da. Dieser beschäftigte sich mit Erinnerungen. Jeder von uns hat sie und für jeden von uns haben sie ihre ganz persönliche Gewichtung. Bei mir zum Beispiel gibt es viele, die bei einem bestimmten Lied aufkommen, bei einem bestimmten Lipglossduft oder einem gewissen Kleidungsstück (aus welchem Grund es mir wahrscheinlich sehr schwer fällt mich von vielen zu trennen). Ich bin (leider) ein Mensch, der sehr oft und viel in Erinnerung schwelgt. Wieso ich das leider in Klammern gesetzt habe? Viele Erinnerungen sind toll, die Erinnerung an den letzten Urlaub, die Abschlussfeier vom bestandenen Abitur, der Kauf des ersten Autos. Wenn ich so zurückschaue, gibt es viele, sehr viele tolle Momente, an die ich mich nur zu gerne erinnere. Dabei frage ich mich allerdings: sind diese Vorstellungen, die wir von der Vergangenheit haben, immer detailgetreu? Damit meine ich: erinnern wir uns nur an das Gute und vergessen dabei die schlechten Seiten dieses Erlebnisses? Oder war die „gute, alte Zeit“ wirklich so gut? Ich ertappe mich in letzter Zeit öfter dabei, wie ich zurückschaue und mir oft denke „das war vielleicht doch besser als jetzt“. Das beziehe ich auf vielerlei Dinge, meine aktuelle Frisur, mein Sportpensum (das aktuell ja leider nicht vorhanden ist) mein alter Wohnort, Freunde. Vielleicht war es besser, damals. Jeder verändert sich, auch ich habe mich in den letzten Jahren sehr verändert. Manche Dinge, die ich früher super fand find ich jetzt ganz furchtbar – umgekehrt genauso. Was man aber immer nicht vergessen darf: denkt mal an euren letzten Urlaub. So genau wie möglich. Sicher gab es auch da Momente, die nicht so super waren. Aber erwähnt man das dann, wenn man nach Hause kommt, die ganze Fotos auspackt und erzählt wie toll doch alles war? I doubt it. Mehr gibt’s dazu auch nicht zu sagen, habt einen tollen Donnerstag!

 

 

SHOP MY LOOK:

Schuhe: Zara

Kleid: Zara

Weste: Zara

Sonnenbrille: h&m Trend

Tasche: h&m